Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Chor Continuo am 25.2.18: Lovesongs for Heaven...and Earth

Aus zwei mach eins“ dachte sich Anika Studt, Chorleiterin des Popchores Continuo und des Gospelchores Good News! Hoya. Unter dem Motto „Lovesongs Gospel meets Pop“ findet am 25. Februar 2018 um 16.30 Uhr ein gemeinsames Konzert der beiden Chöre in der Michaelskirche in Rotenburg/Wümme statt. Einlass ist ab 16.00 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden für die weitere Arbeit der Chöre sind willkommen.

Anika Studt, Musiklehrerin mit dem Schwerpunkt Chorleitung, ist seit 15 Jahren für die Leitung des Gospelchores Good News! Hoya zuständig. Der Chor entstand aus einer Initiative des Kirchenkreis-Jugendrings. Aus einer anfangs zehnköpfigen Gruppe, die sich zum lockeren Singen traf, wuchs schnell ein großer gemischter Gospelchor heran. Inzwischen tritt Good News! Hoya aufgrund des Mangels an männlichen Stimmen als rein weiblicher Gospelchor auf, die Arrangements sind jedoch weiterhin mindestens dreistimmig. Anika Studt begleitet den Chor am Klavier, auch Schlagzeug und Querflöte kommen gelegentlich zum Einsatz. Das Repertoire des Chores umfasst neben traditionellen auch zeitgenössische Gospelsongs.

Der Lauenbrücker Popchor Continuo existiert seit 2002 und wird seit 2014 ebenfalls von Anika Studt geleitet. Der Chor singt deutsche, plattdeutsche oder englische Songs – entweder Evergreens oder auch aktuelle Hits. „Bei den Chorproben darf gerne eine Herausforderung entstehen, dabei soll die Freude an der Musik immer im Mittelpunkt bleiben“, so die Chorleiterin. Der Chor singt vier- bzw. mehrstimmig, die Sängerinnen und Sänger sind zwischen 18 und über 80 Jahre alt.

Beide Chöre proben seit einiger Zeit Stücke aus den Bereichen Gospel, Schlager und Pop. Die gesungenen Liebeslieder thematisieren die Beziehung zu Gott ebenso wie die zwischen den Menschen.
Für das Konzert der beiden unterschiedlichen Chöre sind als besonderer Leckerbissen auch einige gemeinsam vorgetragene Stücke geplant – das Publikum darf gespannt sein.
„Fühlen Sie sich frei, Ihren Gefühlen Lauf zu lassen“, ermuntert die Chorleiterin Anika Studt die Zuhörer für das Konzert, „es darf mitgesungen, geklatscht und getanzt werden.“

DATUM

20. Februar 2018

AUTOR

Gemeindebrief
BILDER (1)