Der Eine-Welt-Leuchter

 

 Als Mitglieder der Eine-Welt-Gruppe Rotenburg 1994 anlässlich einer Wochenendfreizeit in der Kirche in Trebel zum ersten Mal eine schmiedeeiserne Weltkugel sahen, entstand schnell der Gedanke, für die heimatliche Kirche einen solchen Weltkugel-Leuchter zu beschaffen.

Der Eine-Welt-Leuchter

 

Der Künstler Ernst Muchow aus Gümse, der den Trebeler Leuchter entworfen und hergestellt hatte, fand sich bereit, eine 1,30 m im Durchmesser aufweisende formschöne Kugel zu schmieden, die 54 Kerzen tragen kann.

Allein das Schmieden der aus Messingplatten geschnittenen Teller unter den Kerzen erforderte Hunderte von Hammerschlägen an mehreren Tagen.

Seit dem Gottesdienst am 9. Juni 1996 steht der Eine-Welt-Leuchter im Eingangsbereich des Kirchenschiffes der Michaelsgemeinde. Alle, die zum Gottesdienst in unsere Kirche kommen, können für 50 Cent eine Kerze erwerben, angezündet in den Leuchter stellen und dabei bedürftiger Menschen gedenken.

Der Erlös aus dem Kerzenverkauf soll Menschen zugute kommen, die unsere Unterstützung dringend benötigen.

So wurde ein Krankenhaus für krebskranke Kinder in Minsk (Weißrussland) unterstützt, eine ländliche Arbeits- und Bildungsstätte bei Sao Paulo in Brasilien, oder die Kindertagesstätte in San Mateo in Bogota in Kolumbien. Zur Zeit wird für den Freibettfond des Diakoniekrankenhauses Rotenburg (Wümme) gesammelt.

Die brennenden Kerzen mögen ein Zeichen der Hoffnung für die

Eine Welt sein.

Die Eine-Welt-Gruppe Rotenburg

BILDER (2)
Der  Eine-Welt-Leuchter in der Michaelskirche
Der  Eine-Welt-Leuchter in der Michaelskirche
Der Eine-Welt-Leuchter in der Michaelskirche